Wildpark-Ausflug mit den Enkeln

Wildpark-Ausflug mit den Enkeln

Wildpark-Ausflug mit den Enkeln

Gemeinsam die Natur entdecken

Wie wäre es mit einem Wildpark-Ausflug mit den Enkeln? Raus aus dem Haus und los geht’s – gemeinsam auf Spurensuche durch die Natur!

Runter vom Sofa und raus in die Natur. Unser Tipp für einen Ausflug mit den Enkeln: Besuchen Sie einen Wildpark, eine Fasanerie oder das nächste Stadtwaldhaus. Hier gibt es für Jung und Alt viel zu entdecken und zu erleben. Egal ob alltäglichere Tiere wie Esel, Waschbären und Ziegen oder seltene und scheue Tiere wie Dam- und Rotwild, Lamas und Emus – Kinder können sich gar nicht satt sehen. Es gilt den Wissensdurst zu wecken. Etwas Neues zu entdecken, kennen zu lernen und schlauer zu sein als gestern. Das hält geistig und körperlich fit. Und wenn die Kids noch die Möglichkeit bekommen, Wildfutter an Wildschweine und andere Tiere zu füttern, ist das das Highlight eines solchen Ausfluges.

Auch ein Picknick und meist vorhandene Spielplätze runden einen Besuch ab. Diese Kombination aus Bewegung, anfassen, streicheln, füttern und Wissensvermittlung macht den Wildpark-Ausflug mit den Enkeln spielerisch lehrreich für Großeltern und Kinder. Sind mal weniger Tiere zu sehen, geht man einfach die Lehr- und Erlebnispfade ab, sammelt Kastanien oder schaut sich gemeinsam die Wildblumen und Kräuter an. Einige Wildparks bieten zusätzlich Flugvorführungen mit Greifvögeln an. Hier kann man alles über deren fliegerische Fähigkeiten erfahren und ihren Einsatz in der Jagd.

Erinnerungen sammeln an den Wildpark-Ausflug mit den Enkeln

Ein solcher Ausflug in die Natur lädt zu weiteren anknüpfenden Aktivitäten ein. Fotografieren Sie gemeinsam alle Blumen und Tiere. Machen Sie Abzüge davon. Später können Sie gemeinsam überlegen: „Wie hieß dieses Tier oder jene Blume?“. Kleben Sie die Bilder in ein Erinnerungsalbum mit Kommentaren. Ein Tipp für Profis: Auch getrocknete Blumen und Kräuter oder Eintrittskarten und Bahntickets finden hier einen Platz und machen das Album abwechslungsreicher und lebendiger. Gemeinsam kann man hier immer wieder blättern. Das Enkelkind kann es auch mit nach Hause nehmen und Eltern oder Freunden davon erzählen. Hier stärken Sie die Erinnerung an das gemeinsam Erlebte und fördern die Kommunikationsfähigkeit.

Oder: Lassen Sie sich auf ein Rollenspiel ein! Ihr Enkelkind wird schnell zum Experten, der der „unwissenden Oma“ oder dem „unwissenden Opa“ den Wildpark, die Fasanerie etc. erklärt. Stellen Sie Fragen, von denen Sie wissen, dass sie beantwortet werden können. So stärken Sie das Selbstvertrauen des Kindes und das macht allen Spaß.

1 Kommentar

  1. Unsere Enkel Jonas und Tamara lieben Tiere. Aber wir waren schon in Wildparks, die uns nicht so gut gefallen haben. Hat jemand einen guten Tipp (mit dem Auto von Nürtingen aus gut zu erreichen)? Danke!

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>